Aktuelle Zeit: Mi 8. Dez 2021, 14:13


T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Technische Hilfe, An- und Umbauten zu .43 und .68 Markierern
Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Lonewolf » Do 15. Apr 2021, 00:16

Hallo Marco, hallo Maddin,

da ich mich mit den Fachbegriffen vor allem bei den Kleinteilen nicht so auskenne bin ich von den Bezeichnungen der Magazin-Skizze hier im Forum ausgegangen.

Was da als Schlagstift bezeichnet ist wird wohl der Pin vom Pinventil sein. Also der Schniepuz, der aus dem Messing-Ventilkörper rausschaut?

Daß ich den Pin bei angestochener Kapsel gegen den vollen Druck drücken muss ist mir klar. Da hat sich aber dann auch bei leerer Kapsel nichts mehr bewegt.
Diesmal war die Feder etwas mehr verbogen, wie ich beim Zerlegen festgestellt habe. Habe nun mal probehalber eine andere Feder verbaut. Trockentest funktioniert, der Pin lässt sich wieder bewegen.
Wenn ich heute oder morgen dazu komme werde ich mal testen, ob's funktioniert.

Vorher werde ich dann auch gleich noch mal nach den beiden Dichtringen am Gas-Übergang und nach dem Schlagstift in der Waffe schauen. Bei der letzten "Behandlung" mit Silikon-Öl ist mir da allerdings nichts verdächtiges aufgefallen.

Magazin habe ich momentan leider nur das eine. Will mir eigentlich schon lange mal ein Ersatz-Mag zulegen, nur schreckt mich der Preis etwas...

Gekauft hatte ich die Waffe vor zwei Jahren bei eGun. Keine Ahnung, wie lange der Vorbesitzer sie schon hatte.

Den Bolt hatte ich erst letztes Jahr gewechselt, da mir das Antriebsventil (das ist doch das Teil mit dem Schirmchen, oder?) gebrochen war.
Ich hatte bei Umarex nachgefragt, ob sie die aktuelle Bolt-Version verschicken und bekam zur Antwort, es gäbe nur eine Version von Anfang an. Irgendwo hatte ich aber mal gelesen, daß es wohl mittlerweile schon 3 oder 4 Generationen geben soll? Der einzige Unterschied, der mir bekannt ist, ist der Bolt Carrier, den es sowohl beschichtet als auch unbeschichtet geben soll. Was für Unterschiede gibt es denn noch und wie wirken sie sich aus?

Beste Grüße

René

Benutzeravatar
MaddinB666
Team F.E.A.R.
Beiträge: 680
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:33
Wohnort: Rotenburg a.d. Fulda
Kontaktdaten:

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von MaddinB666 » Do 15. Apr 2021, 13:50

Hi,
Wenn der Bolt Carrier (so heißt das ganze Bauteil) schwarz ist, ist alles gut.
Die Alten Versionen werden nicht mehr hergestellt und umarex lässt sich da nicht gerne in die Karten gucken, obwohl Weiterentwicklung und lernen aus Fehlern eigentlich was gutes sind.

Thema Magazin: ließ nochmal meinen ersten Beitrag zum Thema Feder!
Wenn die klemmt ist alles weitere auch Grütze...

Gruß Maddin
Lernen durch Schmerz
Wenn dir was nich passt, sag es mir direkt! In der Regel beiße ich nicht.

Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Lonewolf » Do 15. Apr 2021, 15:45

Hallo,

ja, der Bolt Carrier ist schwarz. War der vorherige ebenfalls. Dann scheint ja soweit alles gut zu sein.

Die Feder hatte sich beim Schiessen wieder verklemmt. War auch stärker verbogen als beim ersten Mal. Wahrscheinlich hatte ich beim Zusammenbau nicht richtig aufgepasst. Deswegen war dann wohl auch der Pin fest. Hatte ich in meinem vorherigen Beitrag schon erwähnt.

Nun hatte ich eine andere, etwas stärkere Feder, verbaut, die ich gerade zur Hand hatte. Trockentest funktioniert, Pin lässt sich bewegen. Magazin wieder zusammengebaut, Kapsel rein und angestochen. Bis dahin alles gut.
Waffe durchgeladen und nichts geht. Kann es sein, daß die Feder einen Ticken zu stark ist und das Ventil nicht richtig öffnet?
Könnte bitte mal jemand nachschauen, wie weit der Pin sich normalerweise reindrücken lassen müsste?

Die von euch beiden angesprochenen eventuellen Fehlerquellen (Dichtungen, Schlagstift) hatte ich überprüft. Da war alles in Ordnung!

Grüße

René

Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Pinventil Pin fest

Beitrag von Lonewolf » Do 15. Apr 2021, 17:40

Habe den Threadtitel mal angepasst...

Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Pinventil Pin fest

Beitrag von Lonewolf » So 18. Apr 2021, 19:48

Hallo,

nachdem bei angestochener CO2-Kapsel kein Druck mehr ankommt hatte ich heute mal in den Kapsel-Schacht geleuchtet. Irgendwie sieht die Dichtung um den Anstech-Dorn komisch aus.
Ist es normal, daß die Dichtung auf einer Seite eine Art Wölbung hat? Oder muss sie gleichmäßig anliegen?

Grüße

René

Benutzeravatar
Zaphod
Beiträge: 365
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Zaphod » Mo 19. Apr 2021, 08:38

Hast Du jetzt jedesmal nach den Tests die CO²-Kapseln über die Dichtung vom Anstechdorn abgeblasen, oder bließ das ganze Gas über das Ventil ab? Ersteres verträgt die Dichtung nicht ewig.

Die Anstecheinheit besteht ja aus 3 Teilen. Der Piercer selbst besteht aus einem Stück und ist außenrum als Becher ausgeformt. In der Mitte ragt der Anstechdorn raus. Die Dichtung sollte flach um den Anstechdorn liegen und wird durch einen sehr schlanken Gewindering in Position gehalten.

Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Lonewolf » Mo 19. Apr 2021, 14:26

Beim ersten Test hatte die CO2-Kapsel schon beim Anstechen abgeblasen, beim zweiten Mal hatte ich das Magazin von Hand leergeschossen, bis die Kapsel leer war und beim dritten Mal hatte ich die Anstechschraube gelöst und die Kapsel über den Dorn abgeblasen, weil ich den Pin nicht gegen den vollen Druck bewegen konnte.

Die Dichtung liegt in der oberen Hälfte flach um den Dorn, unten hat sie allerdings eine Wölbung etwa bis zum Rand des Bechers. Auch sieht es so aus, als ob die Dichtung oben aus dem Gewindering gerutscht ist. Da scheint das blanke Metall durch.
Gibt es eine Möglichkeit, da ohne Spezialwerkzeug ranzukommen oder muss man das ganze "Innenleben" zerlegen?

Grüße

René

Benutzeravatar
Zaphod
Beiträge: 365
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Zaphod » Di 20. Apr 2021, 10:00

Der Piercer besitzt am Becherrand zwei gegenüberliegende Schlitze zur Werkzeugaufnahme, um den Piercer komplett aus dem Ventilblock zu schrauben. Der innenliegende Gewindering besitzt ebenfalls zwei aber sehr feine gegenüberliegende Schlitze zur Werkzeugaufnahme. Damit schraubst Du nur den Ring raus um an die Dichtung zu kommen. Wenn die Dichtung nicht mehr unter dem Ring sitzt, müßte die Dichtung eigentlich schon so rausfallen. Bzw. mit wenig Kraftaufwand rauskommen.

Wenn Du zwei sehr kleine Schlitzschraubendreher (Uhrenmacherschraubendreher) hast, könntest Du ganz vorsichtig versuchen den schmalen Gewindering rauszuschrauben. So hatte ich das beim erstenmal hinbekommen. Wie gesagt vorsichtig. Wenn Du zuoft abrutscht vernuddeln die Schlitze und das beste Werkzeug wird Dir nicht mehr helfen können den Gewindering rauszubekommen. Ich hatte mir danach einen Ventilschlüssel gedreht/gefräst, der für Pinventil und Ring benutzt werden kann. Auf Dauer ist es nicht gut mit Behelfswerkzeug zu arbeiten.

Lonewolf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:00

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Lonewolf » Di 20. Apr 2021, 20:34

Aus Mangel an passendem Werkzeug hatte ich jetzt noch mal mit einem Holzstab an der Dichtung rumgedrückt und es geschafft, sie wieder halbwegs in Position zu bringen. Nun funktioniert das Magazin wieder wie es sollte. :baller:
Mal schauen, wie lange es nun durchhält.

Letzten Endes hatten sich die Reparaturkosten dank eurer Hilfe mit ca. 2€ für eine Handvoll O-Ringe zum Glück in Grenzen gehalten... :)

Gibt es bei anspruchsvolleren Reparaturen eigentlich eine günstigere Möglichkeit, als Waffe oder Magazin an Umarex oder Ram Shop zu schicken?

Benutzeravatar
Zaphod
Beiträge: 365
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: T4E Magazin Auslassventil Schlagstift fest

Beitrag von Zaphod » Mi 21. Apr 2021, 07:37

Japp, selber reparieren :mrgeen:
Ich bin jetzt auch schon seit 2015 regelmäßig im RAP aktiv und seit dem viele neue tolle Leute kennengelernt. Unweigerlich lernt man dabei die einzelnen Systeme und deren Schwächen genauer kennen. Aber auch viele Leute, die sich ebenfalls damit beschäftigen. Man tauscht sich aus, bzw hilft sich gegenseitig. Bisher noch keinen Störfall erlebt, der nicht behoben werden konnte. Teilweise auch schon ingame erlebt :hammer: Ich sach nur durch Sturz auf Waffe veursachter Bruch des RIS. Maddin hat se gerade gedengelt und mit Panzertape und 88g-CO²-Pulle geschient. Optisch Grütze, aber Funktionstüchtig und ganz wichtig, der Spieler konnte den restlichen Tag weiter voll mitzocken :lol:

Antworten
cron
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de