Aktuelle Zeit: Mo 13. Jul 2020, 21:07


Problem ladeschlitten

Technische Hilfe, An- und Umbauten zu .43 und .68 Markierern
Nijefus
Beiträge: 57
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 23:35

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Nijefus » Mi 28. Mär 2018, 22:28

So ca der letzte Zentimeter? Ist bei mir auch so. Scheint normal zu sein.
Ruf doch mal im ram-shop24.de an. Da habe ich meine gekauft. Der Techniker mit dem ich meine Waffe durchgesprochen habe für meine Bestellung hatte recht viel Ahnung von der Waffe. Der hillft bestimmt gern weiter.

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 339
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Mi 28. Mär 2018, 23:36

Womit hast Du genau den Lauf gereinigt?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Do 29. Mär 2018, 06:39

Also ich halte das auf keinen Fall für normal das der Bolt nicht ganz nach vorne rutscht..aber bei RAM shop24 habe ich auch schon angefragt,bin mal gespannt was die dazu meinen.
Den Lauf habe ich mit Öl und einem fusselfreien baumwolltuch gereinigt.
Habe den nach der Reinigung mit der Taschenlampe überprüft da sind keine Rückstände o.ä drin...

Nijefus
Beiträge: 57
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 23:35

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Nijefus » Do 29. Mär 2018, 08:03

Öl?!?!? Was für Öl
Hoffentlich kein waffenöl. Du darfst nur silikonöle verwenden. Waffenöle sind zu Aggro

Und ich der bild dichtet im letzten cm vermutlich erst richtig ab, währe sonnst für die arme Dichtung ja auch bischen viel.

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 339
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Do 29. Mär 2018, 08:22

Wie mein Vorredner schon anmerkte, sind handelsübliche Waffenöle Gift für die Dichtungen. Genauso diese Bore-Snake's, die z.B. im RAM-Shop für die .43er verkauft werden, sind nicht für die RAM's geeignet. Das ist eine Laufreinigungsschnur für scharfe Waffen. In dem Fall für ne .45er. Unsere Läufe sind aus Alu und werden durch die Messingbürsten zerkratzt. So mal als allgemeine Info.

Zu Deinem Fall. Sind im Core, wo sich der Bolt drin bewegt, oder am zylindrischen Teil des Bolt Grate durch Materialabrieb zu sehen bzw. wenn Du sehr dünne, lange Finger hast zu fühlen?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Do 29. Mär 2018, 08:43

Ja ist so eine Art balistol...war wohl nicht so gut:D
Habe ich mir aber auch schon gedacht und mittlerweile wieder alles trocken gerieben...was gibt es alternativ zur RAM Pflege?
Kann das mit dem Öl die Ursache für das Bolt Problem sein?

Nijefus
Beiträge: 57
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 23:35

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Nijefus » Do 29. Mär 2018, 08:58

Das ballistol ist ein reinigungsöl gegen Verschmutzung von Schmauchspuren wenn ich richtig informiert bin. also ein ziemlich aggresieves zeug!. das reagiert chemisch mit den Weichmachern/Bestandteilen der Dichtungen. so das diese entweder weich und formbar wie knete oder hart und bröselig werden können. auch Kunststoffe die dafür nicht ausgelegt sind können darunter stark genauso stark leiden.

für die waffenpflege gibt es spezielles Silikon öl und silikonfett. Das ist in erster Linie für Silikon Dichtungen ausgelegt ist. Normales fett oder öl können die Silikon Dichtungen auch angreifen.
Solltest du im im gut sortierten Waffenladen oder bei ramshop bekommen. Für das silikonfett, ist mir bei der tm4 jedoch noch kein bauteil bekannt welches dies benötigt. also sollte das öl reichen, ab besten in der spraydose.

wie bereits schon erwähnt, frag im ramshop nach. ich denke die helfen dir gerne weiter. Und einen Satz Dichtungen für den Bolt und entsprechendes öl werden die dir ggf auch gerne verkaufen.
und wenn nichts hillft schick die Waffe ein und lass die mal gucken.

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 339
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Do 29. Mär 2018, 09:07

Das Problem; Du bekommst das Ballistol nicht mehr von den Dichtungen bzw. den anderen Gummiteilen wie dem Rubbergrommit. Das Teil im Lauf, der die Kugel festhält.
D.h. die gehen über kurz oder Lang kaputt bzw. sind es evtl. schon, wenn Du das von Anfang an gemacht haben solltest. Absolut ärgerlich.

Silikonfett hab ich bei mir immer auf Gleitflächen, und CO²-Kapseln dipp ich immer kurz ins Fett bevor ich sie reinschraube. Hatte bisher noch keine nennenswerten Dichtigkeitsprobleme an den Magazinen.

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Do 29. Mär 2018, 09:16

Ok jetzt weiß ich wo ich ansetzen muss...komm wohl nicht ums einschicken bei RAM Shop herum.
Klarer Fall von selber schuld:/
Ich lass mal die dichtungen und den rubbergrommit tauschen,diese selber zu wechseln traue ich mir noch nicht zu da ich was RAM Waffen angeht noch ein greenhorn bin :D
Vielen Dank für eure Hilfe

Benutzeravatar
MaddinB666
Team F.E.A.R.
Beiträge: 635
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:33
Wohnort: Rotenburg a.d. Fulda
Kontaktdaten:

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von MaddinB666 » Do 29. Mär 2018, 16:14

Hallo Aaron,

ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage ganz vorsichtig: Du wurdest evtl. übern Tisch gezogen!

Mit dem erscheinen der HK416 kam eine neue Core Generation raus - Core gen4 (in Schwarz).
Der auf dem Foto ist silber - ergo, Gen1-3.
Vermutung: Da hat also einer mal elegant den Core getauscht oder es ist ein Übergangsmodell welches ich nicht kenne ...

Wenn du deinen Core mal rausholst:
Hat der Bolt einen Ansatz für einen Maulschlüssel?
Ist der Bolt selbst gefedert?

Mit dem beantworten dieser Fragen kann ich dir die Generation nennen und schon kann ich dir ebenfalls die Kinderkrankheiten mitteilen.

Nur mal so am Rande, wenn der Bolt net ganz nach vorne geht, hat das i.d.R. einen der folgenden Gründen:
1. Zu wenig Fett an gleitenden Stellen (dünne Schicht überall wo Bauteile aufeinander reiben)
2. Dreck oder Grate im Upper Receiver (hier bringt auch der Coretausch nix => Putzen oder ggf. mit feinem Schmirgelpapier Grate entfernen)
3. Core Gen1 ungefedert und ggf. Grate noch vorhanden
4. Gas leer oder von Hand zu langsam repetiert

Zu dieser Dichtungsakademik, die hier breitgetreten wird:
Wichtig sind die beiden Dichtungen am Magazinübergang. Sind die noch da ist alles gut.
Die Dichtung am Bolt sollte auch "vorhanden" sein. Beim Rest geht nix kaputt.
Das "Rubbergrommit" leidet mit der Zeit eh etwas aber hält eigtl ziemlich lange (Habe es jetzt seit aneginn der Zeit im Einsatz, alles gut).
Sollten die Dichtungen Kaputt sein, dann läd deine TM4 nicht mehr richtig nach. Das sieht manchmal dann so aus wie auf dem Foto, bei eingeschossenen Wafffen ist der Bolt vorne, die Waffe aber nicht gespannt und keine Kugel im Lauf.

Wenn du es also in den 2 Monaten geschafft hast deine Knarre "kaputt zu ölen", Hut ab und fetten Respekt.

Ich tippe drauf, dass die im Laden aus irgendwelchen Reklamationsgründen (ggf. von anderen Kunden) ein anderer Core eingebaut wurde und deshalb deine Knarre blöd macht - oder war es ein Gebrauchtkauf?
Wie dem auch sei, soweit ich weiß: Ne T4E HK416 hat nen schwarzen Core.
Lernen durch Schmerz
Wenn dir was nich passt, sag es mir direkt! In der Regel beiße ich nicht.

Antworten
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de