Aktuelle Zeit: Sa 20. Jul 2019, 13:21


[Testbericht] RA-Tech Custom Works WE AK-PMC Level 1

Markierer, Zubehör, Ausrüstung
Gesperrt
Benutzeravatar
Logisticz
RAM Löwen Baden-Württemberg
Beiträge: 1017
Registriert: So 4. Jul 2010, 19:31
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

[Testbericht] RA-Tech Custom Works WE AK-PMC Level 1

Beitrag von Logisticz » Fr 18. Jan 2013, 02:53

Bild

Nachdem Famas mich freundlich gebeten hat diesen Testbericht auch hier (auf deutsch) zu veroeffentlichen, komme ich der bitte jetzt mal nach :zwinker:

Nach 2 Wochen ungeduldigen Wartens auf meine bestellte RA-Tech WE AK-PMC, kann ich Sie endlich in meinen Haenden halten und mein eigen nennen. Die GBB macht einen sehr guten ersten Eindruck und fuehlt sich sehr hochwertig an.

Bild

Wenn ich ganz ehrlich bin finde ich eine AK47 im "PMC" look ziemlich haesslich - aber das ist meine persoenliche Meinung. Mal davon abgesehen bin ich der Meinung, dass WE den "PMC" look richtig gut getroffen hat und finde es auch super das WE den Mut hatte eine "westliche" AK auf den GBBR Markt zu bringen - den Abwechslung ist immer gut und gerne Willkommen.

Diese hier vorgestellte WE AK-PMC GBBR ist eine von RA-Tech aufgewertete und von Haus aus
"ge-tuned-te" Variante. Offiziell auch "RA-Tech Custom Works WE AK-PMC Level 1" genannt. Vom optischen her gibt es keine Unterschiede zwischen der RA-Tech Version und der "normalen" WE AK-PMC.

Der Hauptunterschied liegt in den hochwertigeren Internals.:
  • -RA WE AK steel CNC trigger
    -RA WE AK steel CNC hammer
    -RA WE AK steel CNC sear
    -RA WE AK steel CNC firing pin
    -RA WE AK steel CNC Valve Locker
    -RA NPAS Kit
    -RA WE AK steel CNC inner select lever
    -RA Precision inner barrel 6.01mm
    -RA Hop Up Rubber

Die GBBR war in einer (wie ueblich bei Airsoft Waffen) Plastikfolie eingewickelt und im Pappkarton verpackt. Dabei war ein AK-47 style Blechmagazin und ein "Speedloader" (Mehr ein "Slowloader" - keine Ahnung was WE gesoffen oder geraucht hat um so einen "Speedloader" zu entwickeln). Witzigerweise hatte sich sogar eine Bedienungsanleitung in den Pappkarton verirrt. Ich weiss jetzt nicht ob das an meinen "Lieferanten" liegt oder es so ueblich ist bei Airsoft Waffen keine Anleitung mitzuliefern - wie auch immer, ich hab eine mitgeliefert bekommen und auf den ersten blick ist mir das interessante Cover aufgefallen.
Sehr nuetzlich ist die auf der letzten Seite abgedruckte Explosionszeichnung - leider ist diese auf chinesisch/taiwanesisch. :suprised:

Bild Bild

Das erste was ich gemacht hab, nachdem ich die GBBR aus dem Karton genommen hab, ein paarmal durchgeladen hab und grinsend wie ein kleines Kind durch die Wohnung gelaufen bin, war die "Nachladehilfe", auch als "Magwell" bekannt, weg zu bauen.

Bild Bild

Die beiden Schrauben zu oeffnen, welche das "Magwell" befestigten, war ein ziemlicher Kampf, da WE jeweils einen tropfen Loctite auf jede Schraube getraeufelt hat. Nach 2-3 Minuten war das "Magwell" abgebaut und die AK war befreit von diesem "totem Gewicht".

Was mir noch aufgefallen ist beim abschrauben des "Magwells" war, das die Buffer Tube locker war. Mit einem Innensechskantschluessel (auch Imbus genannt), war die Buffer Tube wieder fest - zumindestens fuer jetzt. Nach ein paar "trocken" Schuesse (ohne BB's) hat sich die Buffer Tube wieder gelockert. Ich hab keine Ahnung warum WE nicht auf diese, denn noch so wichtige Schraube ein tropfen Loctite getraeufelt hat. Haette aufjedenfall mehr Sinn gemacht als auf den Schrauben des "Magwells".

Wie auch immer, die Schulterstuetze ist im ganzen ziemlich gelungen, da die Wangenauflage sehr angenehm ist - bis man ein Reddot montiert und es auch vorhat zu benutzen. Die Schulterstuetze ist sehr niedrig, aber fuer das wofuer sie gedacht ist - Kimme und Korn - ist sie perfekt in der hoehe. Aber fuer mich persoenlich ist das nur ein kleiner Rueckschlag, da ich mir schon eine neue Schulterstuetze bestellt habe - mehr "FSB ALFA ANTITERROR style" (Moderne russische Anti-Terror Einheit).

Die Schulterstuetze ist einer M4/CAR15 Schulterstuetze nachempfunden und hat 6 verschieden und verstellbare Positionen - jede 1 cm von einander entfernt. Nachteil - wenn man vorhat einen anderen Schulterstuetzen Typ (z.b. klassische AK-47 Holz Schulterstuetze) zu montieren, muss man die Nieten rausbohren, welche die Buffer Tube halten.

Bild Bild

Was mir persoenlich echt super gefaellt sind die kleinen Details die WE eingebracht hat. Die Schulterstuetze hat 2 separate Kammern, in welchen man z.B. Batterien, das originale AK-47 Putz Utensil oder Bonbon's ala Mentos verstauen kann. Auch die Buffer Tube hat eine relativ große und sogar mit einen O-Ring abgedichtete Kammer um Kleinkram zu verstauen. Ob diese Kammer wasserdicht ist, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, aber sobald ich es mal gecheckt hab, schreibe ich es hier hinzu. Was noch Hinzuzufuegen ist, ist das alle kleinen Stauraeume nur erreichbar sind, wenn die Schulterstuetze demontiert ist.

Bild

Noch so ein nettes Detail ist der schon beigefuegte und integrierte Swing Swivel QD (Quick Detach). Nur den Knopf in der Mitte druecken und man kann den Swivel abnehmen oder, wenn gewuenscht, auf die andere Seite der Schulterstuetze ein-clipsen.

Gefaellt mir super und erspart mir das Geld einen extra zu kaufen!

Bild

Mir gefallen auch die authentischen kyrillischen Buchstaben am Feuerwahlhebel - (автоматический огонь) fuer Vollautomatisch und (одиночный огонь) fuer Semi-Automatische Schussfolge - genau wie am Original (In Deutschland ist der Vollautomatische Modi verboten und somit schiesst die GBBR in dem Falle auch Semi, trotz Vollautomatisch Stellung des Feuerwahlhebels).
Der Feuerwahlhebel selber ist schon etwas "westlich" angepasst und hat einen "Bolt-Lock", sprich man kann den Verschluss nach hinten spannen, den Feuerwahlhebel auf "Safe" stellen und somit den Verschluss auf Spannung halten - so das man schneller "Kampfbereit" ist bei einem "ploetzlich auftretenden Schusswechsel". Einfach den Feuerwahlhebel auf Voll- oder Semi-automatisch stellen und man ist Schussbereit - da der Verschluss automatisch die erste "Kugel" in den Lauf schiebt. Ziemlich Cool, aber mehr auch nicht.

Der kleine extra "Griff" am Feuerwahlhebel ist eine tolle Ergaenzung, da man einfach mit dem Zeigefinger ran kommt und sogar problemlos von Safe bis zu Semi und zureck wechseln kann.

Bild Bild

Mein persoenliches absolutes Highlight an dieser GBBR ist der "Full-Travel-Bolt", das heißt auf Gutdeutsch, das der Verschluss den kompletten und selbigen weg zuruecklegt bei einem Schuss (oder beim Durchladen) wie das Original Vorbild auch - eine "Distanz" von ganze 12 cm!!! Dank dem Open-Bolt System von WE kommt man nun auch in den optischen Genuss eine "reale" AK zu schiessen - ganz zu schweigen vom erstaunenswerten Rueckstoss/Blowback. Alle GBBR der WE AK Serie haben einen unglaublichen Rueckstoss - es fuehlt sich so an als wuerde man einen 9mm Gasdrucklader Karabiner schiessen.

Bild

Auf diesem Bild sieht man sehr gut das einfach erreichbare Hop-Up. Beim drehen des gezahnten Rades in die rechte Richtung erhoeht das Hop-Up (BB's fliegen nach oben) und in die linke Richtung passiert das entgegengesetzten (BB's fliegen nach unten). Wie vorher schon erwaehnt hat diese von RA-Tech verdelte Version schon einen RA-Tech tuning Hop-Up Gummi verbaut.

Bild

Fuer mich als Liebhaber von russischer Ausruestung und Waffen ist der eingepraegte Stern und die (wie an jeder anderen WE-AK gleich lautende) "fortlaufenden" Seriennummer eine direkte Ohrfeige ins Gesicht. Aber um Objektiv zu bleiben - es hat keinen negativen Effekt auf die Funktion der GBBR.
Zum Glueck!

Da wir (und vorallem ich) in Deutschland leben und wir vom Gesetz her ein "F" im Fuenfeck auf unseren "GBB" und andere "Luft betrieben Waffen", welche eine max. Muendungsenergie von 7,5 Joule haben, benoetigen, bin ich ziemlich froh darueber das der Importeur in diesem Falle die "Gesetzes Markings" dezent gehalten hat.

Der untere Teil des Verschlussgehaeuses und der dazugehoerige "Deckel" sind - wiedermal - wie beim Original aus gepraegtem Stahl gefertigt worden. Sehen, fuehlen und hoeren sich auch so an.

Bild Bild

Auf dem linken Bild sieht man die Kimme auf der dazugehoerigen "Block" Baugruppe. Die Kimme kann von 100m bis 1000m verstellt werden, wie bei einer echten AK. Die "Block"-Baugruppe hat komischerweise eine raue Oberflaeche - nicht zu vergessen das sie aus Aluminium Guss besteht.
Naja immerhin ist sie aus Metall und nicht aus irgendeinem Kunststoff.

Der "Gas-Tube" Hebel funktioniert identisch wie beim originalem Vorbild - Hochdruecken des Hebels ermoeglicht die demontage der "Gas-Tube".

Das obere und untere Griffstueck sehen identisch aus, sind aber aus zwei verschieden Materialen gefertigt. Waehrend das untere Griffstueck aus einem festen Polymer gefertigt ist (inklusive der unteren 22mm Schiene - ausnahme der seitlichen 22mm Schienen, die sind wiederum aus Stahl), ist das obere Griffstueck aus einem Aluminum Guss (leider gilt das auch fuer den Verschluss - vll. bringt RA-Tech zu einem spaeteren Zeitpunkt einen CNC Stahl gefertigten auf den Markt).

Bild

Korn und aussen Lauf sind ebenso aus Aluminum Guss hergestellt. Interessanterweise ist der Muendungsfeuerdaempfer, der Reinigungsstab, das Perlkorn und die Niete des Korn aus Stahl gefertigt. Auch hier muss ich sagen das ich froh bin das es aus Metall ist und nicht aus irgend einem komischen China Plastik ist.

Der Muendungsfeuerdaempfer kann runtergeschraubt werden, wenn der oben gelegene Sicherungsstift reingedrueckt wird. Wie beim Original, hat die Muendung ein Linksgewinde. Ob Originale Muendungsfeuerdaempfer ohne Modifikation hier passen, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Der Reinigungsstab kann auch durch simples ziehen abgenommen werden und sogar wie einer benutzt werden! Einfach ein Stueck Stoff vorne durch die Oese ziehen und man ist bereit fuer eine Lauf Reinigungs Session. Aber Vorsicht, nicht das der Lauf dabei zerkratzt und ggf. beschaedigt wird und nacher die Praezision und Leistung der GBBR beeinflusst!
Das Perlkorn kann auch wie beim Original rausgeschraubt werden und bei belieben angemalt werden oder mit einem vom Zubehoermarkt eingefaerbten oder gar nachtleuchtendes (Tritium Beschichtung) ausgetauscht werden.

Bild Bild

Ein anderes cooles "Feature" und unter anderem noch ein Grund (neben Full-Travel-Bolt und dem starken Blowback) warum ich mich gerade fuer diese GBBR entschieden habe, ist das detailgetreue Zerlegen der GBBR. Ich weiß, Ich weiß, ich habs schon hundertmal gesagt, aber auch hier ist es wie beim originalem Vorbild nachempfunden.

1. Eindruecken des Halteknopf
2. Entfernen des Deckels
3. Herausnehmen der Rueckstossfeder
4. Den Verschluss mit Gaszylinder nach hinten fuehren
5. Entnehmen des Verschluss und Gaszylinders.
6. Fertig!

Natuerlich koennte man jetzt auch noch die Abzugseinheit usw. in ihre Einzelteile zerlegen, aber fuer Wartungsarbeiten oder simples Reinigen ist diese zerlege Methode perfekt, da man so wirklich an alle wichtigen Teile herankommt.

Auf dem rechten Bild sieht man den Unterschied zwischen den Gaszylinders der WE AK PMC und der (unten) kuerzeren WE AK74UN

Leider funktioniert der Rueckstoss/Blowback nicht wie bei einem echten Gasdrucklader, trotz vorhandenem Gaszylinders.

Bild

Hier sieht man sehr gut die Abzugseinheit und die anderen "nackten Innereien" dieser Schoenheit. Wie am Anfang schon erwaehnt, sind die meisten (und wichtigen) Teile aus Stahl hergestellt (kein Guss wie bei der standard WE AK PMC / AK74UN)

Bild Bild

Das beigefuegte Magazin ist dem Magazin einer AK47 7.62x39 in gepraegtem Blech nachempfunden. Es gibt keinen technischen unterschied zwischen den PMC Magazinen und den AK74UN (5.45x39) Magazinen - beide passen bei der WE AK PMC und der WE AK74UN. Das gibt dem Kaeufer die moeglichkeit zu entscheiden ob man optische eine klassische 7.62x39 AK47 oder eine 5.45x39 "Poison Bullet" AK74 haben will. Meine persoenliche Entscheidung war die letztere.

Aber es gibt einen signifikanten unterschied zwischen beiden Magazin typen, welchen man nach langer Benutzung und Bespielung der GBBR merkt. Die AK74UN (5.45x39) Magazine sind komplett aus Kunststoff hergestellt - auch die "einfuehr Haken" und die "arretier Nase" (sorry, aber ich hab keine Ahnung wie das Fachmaennisch heißt). Nach und nach nutzen sich diese beiden dennoch wichtigen teile des Magazins ab und man wird, frueher oder spaeter, Probleme haben das Magazin sauber einzufuehren oder gar das es feststehen bleibt ohne stoerendes Wackeln. Die PMC Magazinen (7.62x39) sind komplett aus Blech und haben diese signifikanten teile sind ebenso aus diesem gefertigt. Ich hab keine Ahnung warum WE hier wieder meinte das es schlau waere zu sparen (genau wie beim dem tropfen Loctite an der Schraube der Buffer Tube) - Naja....

Um diesem bald aufkommenden Problem vorzubeugen, habe ich mich entschlossen ein paar "Real Steel" (echte) AK74 (5.45x39) Magazine zu kaufen und die "Huelle" einfach (mit ein paar Modifikationen) zu tauschen - Ein Tutorial sollte bald folgen.

Bild Bild

Links sieht man das Gas-Ventil und die 2 schalter, welche benutzt werden um der GBB zu indizieren ob man "trocken" (oberen Hebel nach hinten) oder "scharf" (oberen Hebel nach vorne) schiessen will. Letzteres erzeugt dann auch ein klassisches metallenes "klick" Geraeusch wenn man keine Munition mehr hat.

Rechts sieht man die Gas Ausgangsoeffnung und die Fuehrungslippen fuer die BB's. Beide Magazin Typen halten jeweils ein Maximum von 50 BB's. (Fuer meinen Geschmack zu viele, da ich originale Magazinkapazitaeten bevorzuge, aber das ist ja kein Problem, man kann ja einfach nur 30 BB's laden)


Um ehrlich zu sein hatte ich noch nicht wirklich die Gelegenheit die GBBR Schussleistungstechnisch richtig zu testen, aber mit simplen Green Gas (Marke: UltraAir) und King Arms Platinum Series 0.25g BB's, mit einem ~30m entfernten Ziel bei einer Temperatur zwischen 12-15 grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit (nach dem Regen) und nur durchs benutzen der Kimme und Korn, hat die GBBR ohne jegliche Cooldown Probleme (ungefaehr 100 Schuss bei schneller Schussfolge) geschossen. Ich habe auf einen kleinen McDonalds Kaffee Becher geschossen der ungefaehr die Maße 11cm x 6cm hat (kopfueber an einem Alu Rohr) und haben 80% der Schuesse getroffen aus dem Stehen und freihaendig (ohne aufgelegter Waffe). Fuer mich ist das noch nicht genug aussagekraeftig um zu sagen ob die GBBR in diesem Fall gut, super oder unglaublich top ist. Zeit und viele Spiele werden zeigen ob das teil taugt. Ich werde nach und nach den "langzeit Stresstest" aktualieseren.

Ich hab ein Magazin mit den Devils Blaster Diamond Grade Precision 00.40g BB's in Grau versucht und kann sagen das diese nicht kompatibel mit der WE AK Serie sind. Ich bekam Heftige zufuhr stoerungen im Magazin. Die BB's sind im Magazinschacht haengegeblieben und haben die zufuehrungslippen teilweise nicht errecht. -> Auch ein Teamkollege hat mit seiner WE ACE VD (SVD) massive probleme gehabt. - Also Vorsicht!


Fazit: Realer als die WE AK geht nicht, wenn man eine AK will fuer seine Airsoft genuesse.

Die RA-Tech Custom Works Version der WE AK PMC kostet ungefaehr 498,- Euro bei uns in Deutschland - Dank diversen Rabattes hat sie mich "nur" 448,20 Euros gekostet. Stolzer Preis, aber vergisst nicht das diese WE AK alle auf den markt vorhanden edel Tuningteile schon verbaut hat - Es gibt (abgesehen von optischen "Beschwerden") nichts mehr was man "tunen" kann.

Ich bin sehr gluecklich und hab mich total verliebt - auch mit diesen dummen und unnoetigen "Fails" von WE (sparen an den falschen ecken, unnoetige Fantasie Markings, etc.)
Nach und nach wird sich herausstellen wie gut die GBBR wirklich ist, weil alles worauf man sehnsuechtig wartet scheint im ersten Moment Super und macht einen gluecklich.

Bild

Hier noch ein Bild eines echten "PMC" irgendwo in Afghanistan oder Iraq mit einen EOTech Holographischem Visier.

Auch hier nochmal ein riesen Dankeschoen an Sniper-Airsoft Supply GmbH fuer das bereitstellen der GBBR fuer diese Review!

_______________________________________________________________________________
Aus dem Englischem von: http://blog.gruppa-l.com/review-ra-tech-we-ak-pmc/
Copyright von Bild und Text: Logisticz & net`split
Логистикц - РAM Команда Львов
http://www.ram-loewen.de
"Wer nicht erster ist, der ist Letzter"
-Ricky Bobby

Gesperrt
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de