Aktuelle Zeit: Mo 23. Sep 2019, 12:58


Problem ladeschlitten

Technische Hilfe, An- und Umbauten zu .43 und .68 Markierern
Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 17:24

Hallo zusammen,

Folgendes Problem an meiner hk416 cal 0.43:
Wenn ich durchladen will schnellt der schlitten/bolzen nicht mehr ganz nach vorne (ca 1 cm zu wenig) somit ist das Gewehr nicht schussbereit...habe schon alles auseinander gebaut und gereinigt bzw geschmiert..hilft nix.
Mittlerweile ist es so schlimm das dieser Effekt auch ohne Magazin Auftritt.
Der verschlussfanghebel schnellt auch nicht nach außen bzw bekomm ich das Magazin gar nicht leer so dass dieser reagieren müsste...da geht nicht eine Kugel raus :/
Wenn ich bei offener staubschutzklappe mit dem Finger gegen den bolzen drücke geht dieser wieder in die richtige Position, alles andere als eine saubere Lösung.
Das Gewehr ist erst 2 Monate alt und da sind höchstens 1000 Schuss durch.
Jemand ne Idee wo ich ansetzen kann um das Problem zu lösen?
Danke im voraus
Gruß aaron

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 324
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Mi 28. Mär 2018, 17:35

Puh. Muß ich erstmal drüber grübeln. Da gibts ein paar Möglichkeiten, woran das liegen könnte.

Hast Du mehrere Magazine, oder nur das Eine? Wenn Mehrere vorhanden, passiert das bei den anderen Magazinen auch?

Ist der Gasanschlußstutzen (Messingteil mit den zwei Dichtungen) fest eingeschraubt / Dichtungen noch vorhanden?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 17:40

Nur ein Magazin...anschlüsse und dichtungen meiner Meinung nach ok

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 324
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Mi 28. Mär 2018, 17:48

Der zylindrische Teil vom Bolt sieht i.O. aus und sitzt fest auf der Schubstange? Keine Risse in den Stegen zwischen den drei Löchern?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 18:13

Ne Risse seh ich keine.der zylindrische Teil sitzt fest auf der schubstange...allerdings kommt mir diese etwas wackelig vor. Das der Zylinder sich über die Feder nach oben und unten bewegen lässt ist ja klar aber Stange und Zylinder lassen sich Minimum 5mm nach allen horizontalen richtungen bewegen . Sollte diese nicht bombenfest sein?

Benutzeravatar
Zaphod
Team THERAPY
Beiträge: 324
Registriert: So 7. Jun 2015, 10:19
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Zaphod » Mi 28. Mär 2018, 18:52

Ä bißl fester sollte sie schon sitzen. Hinten ist so ne geschlitzte Kappe. Die kannste mal mit nem breiten Schraubendreher festziehen. Leichtes wackeln ist normal.

Tipp im Umgang mit dem Magazin: Nach zwei Magazinfüllungen eine neue CO²-Kapsel nehmen. Nicht leerschießen bis sie Auto schießt. Macht Maken in die Flanken der Rastnasen. Führt auf dauer zu verhaken und der Repetiervorgang wird vorzeitig gestoppt.

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 19:08

Hab ich schon gemacht die Schraube sitzt bombenfest die konnte/musste ich nicht nachziehen... also der Zylinder wackelt in der Form das er die gehäusewand berühren kann fällt das in den Normalbereich ?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 19:41

ansicht.jpg
ansicht.jpg
hier mal ein bild dazu...

Nijefus
Beiträge: 57
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 23:35

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Nijefus » Mi 28. Mär 2018, 20:33

Interessant, bei mir ist das ähnlich, jedoch nur wenn ich manuell repetiere und die spannvorichtung nicht komplett frei zurückschnappen lasse sondern mit der Hand zügig zurückfahren lasse. Dann bleibt es genau an der selben Stelle bei mir stecken. Ich glaube das Bei mir die Dichtung im bolt noch zu frisch ist :) guck doch mal nach ob die ggf beschädigt ist oder ob im Lauf was verschmutzt ist. Kannst du d n bolt denn ohne den unteren Teil der Waffe von Hand in den Lauf einfügen ohne das was harkt?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 15
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 16:03

Re: Problem ladeschlitten

Beitrag von Aaron » Mi 28. Mär 2018, 20:42

Also wie oben bereits erwähnt habe ich das Teil auseinander gebaut,geputzt,geschmiert und daran gerieben wie an ner Wunderlampe..am Faktor Schmutz oder fremdkörper im System kann es glaube ich nicht liegen. Der Bolt lässt sich ohne den unteren Teil des Gewehrs von hand in den Lauf einführen ...allerdings ist da so ein Gummi der verhindert das du Kugeln aus dem Lauf fallen ..genau an dieser Stelle gibt es einen Wiederstand und man muss ein "bisschen "Kraft aufwenden um den Bolt komplett einzuschieben. Also ich müss nicht drücken wie ein irrer aber man merkt schon einen leichten Wiederstand...

Antworten
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de