Aktuelle Zeit: Fr 18. Jan 2019, 04:13


Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Markierer, Zubehör, Ausrüstung
Benutzeravatar
net`split
RAM Löwen Baden-Württemberg
Beiträge: 2756
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 17:18
Wohnort: Nimmerland
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von net`split » Sa 19. Jan 2013, 02:06

Ja, das Ding ist komplett paralaxefrei.
Dadurch, dass es im Gegensatz zum Brennpunkt keine Vergrößerung hat, ist das mit dem Brennpunkt keine große Sache. Du kannst es auch wenn du außerhalb des Brennpunktes bist problemlos verwenden. Generell ist es in der Verwendung an sich fast genau wie nen Reddot.
Am besten ist es vermutlich wirklich sich live davon nen Bild zu machen.
Qui cupet peditum, fabalis cenat!
Si vis rancens suppedo, ede allium!

Benutzeravatar
Drellerbetsch
Moderator
Beiträge: 5379
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 17:03
Wohnort: Sonthofen
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Drellerbetsch » Sa 19. Jan 2013, 18:57

.... die dir garantiert zum falschen zeitpunkt ausgehen werden! :lol:
Reconnaissance,
Assault,
Punishment,
Torture and
Optional
Rage

Daywalker
Team T.P.T.Z.
Beiträge: 194
Registriert: So 14. Nov 2010, 12:37
Wohnort: Lörrach

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Daywalker » Sa 2. Feb 2013, 15:58

@Famas,
schöner, sich gut lesender Vergleich der 416er :top:
Bestätigt meine Entscheidung aber mir eine "normale" 416 zu kaufen wenn ich mir mal eine zulegen würde.
T.P.T.Z - Tactical Paintball Team Zimmern

www.tptz.de

kämpfe verzweifelt...(Hagakure)

Benutzeravatar
Famas
Administrator
Beiträge: 8279
Registriert: Do 3. Apr 2008, 23:29
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Famas » Mo 4. Feb 2013, 12:08

Dankeschön für das Lob :-)
Expect the inevitable return of the glorious Hans-Landa-Bingo-Team!

Benutzeravatar
net`split
RAM Löwen Baden-Württemberg
Beiträge: 2756
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 17:18
Wohnort: Nimmerland
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von net`split » Mo 7. Okt 2013, 15:15

Sind die 22er komplett vom Umarex nachgebaut, oder sind das konvertierte H&Ks etc.?
Qui cupet peditum, fabalis cenat!
Si vis rancens suppedo, ede allium!

Benutzeravatar
Famas
Administrator
Beiträge: 8279
Registriert: Do 3. Apr 2008, 23:29
Wohnort: Rodgau
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Famas » Do 10. Okt 2013, 13:28

Auch wenns nicht ganz hierher gehört:

Das sind komplette Nachbauten, da sich ja (Innenseite vom) Gehäuse, Verschluss (unverriegelter Masseverschluss statt gasgetriebener, starr verriegelter Drehkopfverschluss) und natürlich Lauf komplett vom Original unterscheiden.

Diese .22er Selbstlader haben tatsächlich mehr mit GBBs als von ihren scharfen Vorbildern - grade im Hinblick auf Qualität, verwendete Materialien und letztendlich auch dem Preis.
Expect the inevitable return of the glorious Hans-Landa-Bingo-Team!

Benutzeravatar
Fossi
HanseSquad Bremen
Beiträge: 1003
Registriert: Di 27. Okt 2009, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Fossi » Mo 22. Dez 2014, 16:08

Vorweg:
Der Diskussions- Link im MSA vs Peltor ist falsch und führt zu den Hellfire 6mm Balls.

Ein Dank an Famas für den netten Testbericht, und auch gutes Fazit. Wenn ich dann schon mal in dem Board wieder da bin kann ich ja mal mein unfachkundigen Senf dazu geben:


Ich hab den MSA - und seit der Umrüstung für 25€ auf Gelkissen ist der einfach 10000000 mal besser zu tragen, von daher kann ich Dir nur beipflichten dass es fast keinen Unterschied beider gibt!

Kurzes Statement aber noch:
Wer plant ihn Dauerhaft am Helm zu haben ist erst mal mit einem Peltor leichter bedient, da es dafür die tollen ARC Rail Adapter gibt!

Aber, der MSA Sordin + die Peltor ARC Rail Adapter + Iron Forged Concepts SARA = das selbe!
Der wechsel zwischen den ARC Rails und dem Kopfband geht beim Peltor aber durch das einfache anklippsen immer noch einfacher (Sekunden schnell).
Die SARAs müssen mit einem kleinen Imbus geöffnet werden -> Wechsel auch in < 1 Minute zu vollziehen, und die Gefahr dass etwas kaputt geht (Metall gefräste Teile = Unkaputtbar, Kunststoffklipps bei Peltor ... naja, eher nicht, auch wenn sie sehr wertig sind) ist nicht so hoch!

Also wieder Gleichstand!

Der wohl definitive Kaufentscheid:
Ein MSA Sordin gibt es bei eBay USA für um die 100-150 USD, was einfach mal lächerlich wenig ist zum originalen VP vor einigen Jahren!
Selbst wenn man noch die ARC Rails, die SARAs und die Gelkissen kauft ist man unter dem Preis vom Peltor und hat dann die angesprochene bessere Wertigkeit auf Dauer, etwas nettere Soundqualität (subjektiv) und das geringfügig niedrigere Profil.

Für mich pers. überwiegt also der MSA Sordin dadurch.

Übrigens,
fertig kann dass dann so ungefähr wie bei mir aussehen:

Bild

Link: Iron Forged Concepts SARA,
ein Gruß an Zach von mir und es sollten 10USD Rabatt drin sein.


Grüße
HanseSquad, Gewinner der Herzen '12

Benutzeravatar
Muzzletoff
RAP-Team-Brandenburg e.V.
Beiträge: 2210
Registriert: Do 19. Aug 2010, 19:27
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von Muzzletoff » Do 15. Jan 2015, 15:39

Auch hier nochmal, im Heimat-Forum :D ,
Sehr schöner Vorstellungs- und Testbericht von Famas zur Umarex T4E`s :top: :top: :top:
Bevor ich falle, fall ich lieber auf.

Benutzeravatar
MaddinB666
Team F.E.A.R.
Beiträge: 613
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:33
Wohnort: Rotenburg a.d. Fulda
Kontaktdaten:

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von MaddinB666 » Do 19. Feb 2015, 15:14

Hey Famas,
ich habe mit Freude dein Review gelesen! Sehr schön beschrieben.

Die T4E hat jedoch - wie der Praxistest zeigt- ein paar Schwachstellen die man kennen lernen wird wenn man sie länger benutzt.

Ganz vorne auf der Liste stehen da die Magazine. Neben Dichtungen die gerne mal herausfallen (unten bei der CO2 Kartusche) kann sich die kleine Schraube an der Seite lockern oder eine Dichtung bei der Gasaufnahme kann gerne mal verrutschen...
Aber das is alles kein Beinbruch.

Es hat mir jedenfalls sehr gut gefallen :top:
Lernen durch Schmerz
Wenn dir was nich passt, sag es mir direkt! In der Regel beiße ich nicht.

Benutzeravatar
hulzwurm1988
R.A.S.
Beiträge: 215
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:01
Wohnort: Sohland a.d. Spree

Re: Diskussion und Fragen zu den Testberichten

Beitrag von hulzwurm1988 » Sa 14. Mär 2015, 10:42

Hi Famas
zu der Problematik mit dem Schulterstützen.

meines Wissens nach gibt es 3 Maße:

Mil Spec
Com Spec (Commerzial)
HK Spec

meine Buffertube hat exakt 29mm Durchmesser somit passen alle Schulterstützen mit "HK Spec" Maßen das wären 29,05mm (Innendurchmesser Stock), habe selbst einen 416 Stock an meiner welcher ohne etwas anzupassen passt.

Grüße
Der Rausch von Gestern stillt nicht den Durst von Heute

Antworten
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de